Heiko Herrmann (DE)
Biografie / Vita


* 1953



Heiko Herrmann


1953 in Schrobenhausen geboren
1971 - 1973 Glasmalerlehre in Neugablonz
1973 - 1974 Schüler von Heimrad Prem
1974 - 1981 Studium an der Akademie der Bildenden Künste, München
1976 - 1981 Mitglied der Künstlergruppe "Kollektiv Herzogstraße"
1981 Realisierung von zwei Super 8 Filmen über den Prozeß der eigenen Malerei
1982 Förderstipendium der Stadt München
1984 Stipendium der Prinzregent-Luitpold-Stiftung 1985
1985 Staatlicher Förderpreis für Malerei, Bayern
1986 Arbeitsaufenthalt in Frankfurt, Städelschule USA Stipendium des Freistaates Bayern in San Francisco
1988 Mitglied der Neuen Gruppe, München
1989 Arbeitsaufenthalt in Vence, Frankreich Franz-Josef-Spiegler-Preis
1990 Gastprofessor für Malerei "Pentiment" Intern. Akademie für Kunst und Gestaltung, Hamburg


HEIKO HERRMANN malt nicht die Welt der Farbe, die Farbe ist die Welt,schafft die Welt.
Das sieht man deutlich auch an seinen Plastiken, wo erst die Farbe das Wesen deutet, umkreist, artikuliert, bindet. Es sind übrigens ebensofunktionslose Wesen wie die Malerei selbst funktionslos ist. Die Linie steigert den Figureneindruck, verdeutlicht, daß da etwas steht, wächst, lagert. Die Farbe betont das Volumen, das Leibhaftige, die Masse. Das ist seinen Bildern verwandt.
Was wir auf seinen Tabeleaus sehen, ist Angst oder Unsicherheit vor den Engen der abbildhaften Welt, Animation in der Phantasie des Ungeordneten, Magisches im Konflikt zwischen Askese und Wollust, ein triebhaftes Einbringen auf der Leinwand, Entfesselung, aber auch Ruhe und Kontrolle. Seine Bilder haben Beat und Swing und Blues. Die Farbe tanzt, sie ist nicht seßhaft. Die Linien tragen die Potenz des Figürlichen, die Farbe wächst ins Volumen, seine Malerei ist ein Raum-Zeitereignis auf der Fläche, in der HERRMANN die Reiche des Chaos und der Dunkelheit in seiner Formung mit einbezogen hat. HEIKO HERRMANN malt den Puls der Welt ohne Routine. In seinen Farben zerfließt die Zeit. Die Bilder sind spürbares Glück. Mit der Farbe erschaut er den Klang über der Erde.

Dr. Friedhelm Häring

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen: Akademie der Schönen Künste, München, Bayerische Staatsgemäldesammlung, München, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, Förderverein: Freunde des "Haus der Kunst", München, Kulturamt Wiesbaden, Kunsthalle Mannheim, Museum Waldkraiburg, Regierungspräsidium Tübingen, Oberpfälzer Künstlerhaus, Schwandorf, Thomas Niederreuther-Stiftung, München, Städtische Galerie Schweinfurt, Museum Engen.

Ausstellungen seit 1976 unter anderem in:
München, Frankfurt, Regensburg, Kopenhagen, Bremen, San Francisco, Stuttgart, Wiesbaden, Augsburg, Schweinfurt und in Gronau-Epe.





Ausstellungen in meiner Galerie



2004 18. April bis 28. Mai Ölbilder, Keramiken
2017 07. Juli bis 10. September 40 Jahre Galerie van Almsick
großformatige Werke in wechselnder Präsentation


Werke





<br>OHNE TITEL<br>Öl auf Leinwand<br>100 cm x 155 cm - GV001 - 1989
OHNE TITEL
Öl auf Leinwand
100 cm x 155 cm - GV001 - 1989



<br>DER JÄGER UND DER GEJAGTE<br>Öl auf Leinwand<br>60 cm x 95 cm - GV006 - 1999/2000
DER JÄGER UND DER GEJAGTE
Öl auf Leinwand
60 cm x 95 cm - GV006 - 1999/2000



<br>ENTZWEIT<br>Öl auf Leinwand<br>70 cm x 50 cm - GV004 - 2000
ENTZWEIT
Öl auf Leinwand
70 cm x 50 cm - GV004 - 2000



<br>WINDBEUTEL<br>Öl auf Leinwand<br>40 cm x 60 cm - GV002 - 2002
WINDBEUTEL
Öl auf Leinwand
40 cm x 60 cm - GV002 - 2002



<br>DER HIMMEL UND HÖLLE<br>Öl auf Leinwand<br>30 cm x 60 cm - GV003 - 2002
DER HIMMEL UND HÖLLE
Öl auf Leinwand
30 cm x 60 cm - GV003 - 2002



<br>IN DIE WELT HINAUS<br>Öl auf Leinwand<br>70 cm x 100 cm - GV007 - 2002
IN DIE WELT HINAUS
Öl auf Leinwand
70 cm x 100 cm - GV007 - 2002



<br>WIEDER DIE GEWALT<br>Öl auf Leinwand<br>95 cm x 55 cm - GV005 - 2003
WIEDER DIE GEWALT
Öl auf Leinwand
95 cm x 55 cm - GV005 - 2003



Copyright: Sämtliche Grafiken, Texte, Kunstwerke sowie das Design der Homepage sind durch das Urheberrecht geschützt. Jegliches Kopieren, Verbreiten, Verändern, Veröffentlichen etc. ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung ist ausdrücklich untersagt. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt! Dieser Hinweis ist für die gesamte Homepage gültig.
© 2004-2017 by Galerie van Almsick